etwasbewegen.com

Tag: plesk 9

… den Server von openSUSE nach Debian 4.0 (Etch)

by on Mrz.08, 2009, under IT, News

Nach einer durchadministrierten Nacht, habe ich heute Nachmittag meinen Rootserver neu aufgesetzt. Statt des openSUSE (64Bit) habe ich jetzt Debian 4.0 (64Bit) installieren lassen. Debian wird zwar ohne vorinstalliertes Plesk auf den Server geschoben, aber die Installation von Plesk 9 konnte leicht mit apt-get nachgeholt werden. Hier gibts es eine einfache Anleitung. Diese ist zwar für Plesk 8, für die Instalation der 9er Version benötigt man nur eine kleine Änderung:

In der Datei /etc/apt/sources.list fügt man statt:

  • deb http://autoinstall.plesk.com/debian/PSA_8.2.1 etch all

einfach folgendes ein:

  • deb http://autoinstall.plesk.com/debian/PSA_9.0.1 etch all

Und schon landet Plesk 9 auf der Platte.



STRATO HighQ-Server jetzt zu Sparpreisen - Hier klicken!

Leave a Comment :, , , , , more...

Strato Rootserver – Erste Schritte …

by on Mrz.07, 2009, under IT, News

Kurz nach meinem getrigen Post bekam ich eine SMS mit meinem root-Passwort und kurz darauf eine Mail mit den Zugangsdaten zum Kundenbereich meines neuen Strato Rootservers. Nach dem ersten Einloggen unternahm ich folgende Schritte:

  • Prüfen der Serverversion unter „Serverkonfiguration->Serverdaten“: openSUSE mit Plesk 8
  • Anfordern einer Plesk 9 Lizenz unter „Serverkonfiguration->Plesk“
  • Aktivieren des 750GB FTP-Backup-Bereichs unter „Serverkonfiguration->FTP-Backupspace“
  • Aktivieren der RemoteConsole unter „Serverkonfiguration->RemoteConsole“

Das Aktivieren der RemoteConsole (Zugriff über eine SSH-Terminalverbindung direkt auf die Konsole) dauert etwa 60 Minuten. Diesen Schritt habe ich bewusst schon vor allen anderen Arbeiten durchgeführt, da man über diese Konsole den Server auch dann weiter konfigurieren kann, wenn man sich z.B. durch eine Firewall-Fehlkonfiguration selbst ausgesperrt hat. Für einen Rootserver-Newbie wie mich eine gute Sache.

Da die durch Strato getätigte Erstinstallation leider nur Plesk 8 beinhaltet, habe ich gleich eine Neuinstallation des Servers durchgeführt: „Serverkonfiguration->Neuinstallation“. Dort habe ich openSUSE in der 64Bit-Version (mein Server hat 8GB RAM!) mit Plesk 8 ausgewählt. Etwa eine Stunde später kam schon die Info per Mail, dass mein Server wieder startklar ist (Achtung: neues root-Passwort!).

Ich startete einen Test und baute mit Putty eine SSH-Terminalverbindung zum Server auf, wo ich mich problemlos einloggen konnte. Die große Frage war jetzt für mich: Wie komme ich an die Plesk-Konfigurationsoberfläche? In den Tiefen der Strato-FAQ fand ich dann endlich den richtigen Hinweis: Plesk wartet auf Port 8443 auf seinen Administrator. Dort werde mich dann als nächstes etwas (herum)bewegen.

Leave a Comment :, , , , , , , , more...

Looking for something?

Use the form below to search the site:

Still not finding what you're looking for? Drop a comment on a post or contact us so we can take care of it!